Tag 18 als Veganer: Veganes Fastfood

Nach dem Debakel bei McDonald’s hielt das Burger-Defizit weiter an. Zum Glück gibt es auch hier vegane Alternativen.


Nach den drei Portionen Pommes am Wochenende hielt die Lust nach den frittierten Kartoffelsticks noch gut an. Da zu Hamburgern aber Pommes gehören, fiel die Wahl auf Süßkartoffel-Pommes.

Veganer Hamburger mit Süßkartoffel-Pommes
Veganer Hamburger Süßkartoffel-Pommes

In der Hoffnung, dass sie mangels Fritteuse auch im Ofen knusprig werden, fiel die Wahl auf dieses Rezept. Die Süßkartoffel-Pommes wurden im Ofen gut durch und leicht kross – auch wenn es nach meinem Geschmack noch etwas mehr hätte sein können.

Vegane Burger-Brötchen und gebratenes Pflanzensteak

Eine gute Nachricht: Hamburger-Brötchen sind vegan – juhuu. Für den Burger wurde pflanzliches Hacksteak (gibt’s auch im Supermarkt) mit etwas Pflanzenöl angebraten.

Im Vorfeld habe ich mir davon nicht viel erwartet, da die Fleischalternativen bisher nicht berauschend waren. In Kombination mit Tomaten, Zwiebelscheiben, Salat und Ketchup fiel aber nicht mal groß auf, dass man auf einem gebratenem Pflanzenblock rumkaut – was bestimmt auch der frikadellenähnlichen Konsistenz zuzuschreiben ist.

Veganer Hamburger
Die bisher beste Fleischalternative: Veganes Hacksteak auf dem Hamburger

Lange Rede, kurzer Sinn: Das McDonald’s-Trauma ist damit ein für allemal überwunden. Nachmachen empfohlen.