Tag 19/20 als Veganer: Nie wieder Alkohol?

Die gute Nachricht vorweg: Wen man nicht gerade der Straight Edge Bewegung angehört ist es auch als Veganer möglich, Alkohol zu trinken … 

Sahnecocktail
Sahne-Cocktails sind natürlich nicht erlaubt. Viele Spirituosen sind aber vegan

… allerdings nicht jeden und in Massßen – versteht sich.

Bei manchen Getränken ist es ohne ausgewiesenes Vegan-Siegel eher schwierig zu entscheiden, ob das, was man trinken möchte, wirklich vegan ist.

Auch wenn in Säften oder im Wein selbst keine tierischen Inhaltsstoffe sind, so können Sie unter Einsatz tierischer Hilfsmittel wie Gelatine, Kasein oder Fischblase geklärt worden sein – und wären damit streng genommen nicht mehr vegan.

Gute Aussichten gibt es bei Spirituosen, die zum Cocktail Mixen verwendet werden. Wodka, Gin, Rum, Whiskey: alles auf der grünen Liste. Eher mau ist die Sachlage dagegen bei einigen Sektsorten, Likören mit Sahne oder Ei und Alkohol mit Gelatineanteil oder Farbstoff aus tierischen Bestandteilen, beispielsweise Martini.

Der Blog startvegan hat sich die Mühe gemacht und eine Übersicht zusammengestellt. Für den „harten“ Alkohol gibt es auch noch eine Extra-Auflistung.

Gesetzt dem Fall, man steht in einer Bar mit einer sehr großen Cocktailauswahl, bei der man aber nicht sicher sagen kann, was davon vegan ist, also lieber auf Nummer sicher gehen. Der gute alte Wodka-Orangensaft ist immer eine solide Wahl.

In diesem Sinne: Prost.