Kalkulieren mit Hartz IV: Zwei Bananen und ein Nudelholz

Das Kalkulieren mit Hartz IV beginnt. Und bisher kleinere Ausgaben wirken auf einmal ziemlich groß.

imageDa ich wissen möchte, inwieweit man sich mit Hartz IV Bio-Lebensmittel leisten kann, habe ich meinen Wocheneinkauf wie immer beim Biohof bestellt.

Manches lieber selber machen

Beim Zusammenstellen fiel mein Blick schon deutlich häufiger als sonst auf den Zwischenstand des Warenkorbs. Milch und Joghurt? Muss. Obst? Normalerweise kaufe ich vier Bananen, jetzt müssen zwei reichen, Äpfel sind ok. Fleisch? Deutlich zu teuer! Käse? Für Frischkäse reicht es. Das Brot? Schon ziemlich teuer, aber Knäckebrot ist drin. Und aus einer Bio-Getreidemischung – das Kilo für 2,25 Euro – lassen sich wahrscheinlich gut zwei große Brote backen. Die Bio-Abokiste kommt mir sehr entgegen – für 5,50 Euro gibt es eine bunte Zusammenstellung an verschiedenen Gemüsesorten, sogar Kürbis ist mit dabei. Und trotz Sparmodus möchte ich auf einen Luxus nicht verzichten: statt der normalen Kartoffeln gibt es den – deutlich teureren – Sack Süßkartoffeln.

Unterm Strich wird die Zeit mit Hartz IV wahrscheinlich eine überwiegend vegetarische Ernährung mit sich bringen.

Sind Haustiere Freizeit oder Unterhaltung?

Einen Punkt, den ich bisher noch gar nicht bedacht hatte, sind vierbeinige Mitbewohner. Wer mich auf Instagram verfolgt, weiß, dass ich zwei Katzen habe. Die müssen natürlich auch weiter versorgt werden. Ausgaben für Futter und Katzenstreu werde ich daher unter Freizeit und Unterhaltung ansiedeln – das scheint passend.

Kleinigkeiten plötzlich ganz groß

Nach fast acht Jahren hat das Nudelholz den Geist aufgegeben – eigentlich eine Kleinigkeit, die jetzt das ohnehin schon niedrige Budget drückt. Aber da beim Brot schon anklang, dass selber machen billiger sein kann als fertig kaufen (und ich sowieso gern backe), wird in ein neues Nudelholz investiert – auch wenn ich mir davon zwei Bio-Brote hätte kaufen können.

Gestern wurde auch gleich mal der Telefon- und Internetbeitrag abgebucht, womit das Budget für eine Woche nach zwei Tagen streng genommen schon komplett aufgebraucht ist.

Zwischenbilanz des Hartz-IV-Betrags

Den Regelbedarf gegenübergestellt sieht das Budget nach zwei Tagen folgendermaßen aus:

Nahrung und Getränke (alkoholfrei): 143,42 Euro ⇒ 29,85 Euro
Freizeit, Unterhaltung, Kultur: 44,60 Euro ⇒ 19,15 Euro
Nachrichtenübermittlung: 35,67 Euro ⇒ 30,39 Euro
Bekleidung, Schuhe: 33,94 Euro
Wohnen, Energie, Wohninstandhaltung: 33,77 Euro
Innenausstattung, Haushaltsgeräte und -gegenstände: 30,62 Euro ⇒ 7,49 Euro
andere Waren und Dienstleistungen: 29,57 Euro
Verkehr: 25,45 Euro
Gesundheitspflege: 17,37 Euro
Beherbergungs- und Gaststättendienstleistungen: 8,00 Euro
Bildung: 1,54 Euro

Summe: 404 Euro ⇒ 317,12 Euro